So funktioniert der Automower von Husqvarna

Der Automower von Husqvarna lässt das Rasenmähen zum Kinderspiel werden – und auch die Einrichtung des praktischen Rasenroboters ist in wenigen einfachen Schritten schnell und bequem erledigt. Der Roboter ist in drei Modellserien mit insgesamt sechs Modellen erhältlich, die sich in ihrer Leistung und Funktionsumfang unterscheiden, aber in der Funktionsweise gleichen.

In der folgenden Tabelle zeigen wir, wie sich die Modelle voneinander unterscheiden.

Die verschiedenen Modelle

Husqvarna Automower 105 Mähroboter, 600 m2, 17 cm, 2 cm, 5 cm, rotierende Messer
Husqvarna Mähroboter Automower 310 (Modell 2018)
Husqvarna Mähroboter Automower 315 (Modell 2018)
Husqvarna Mähroboter Automower 420 (Modell 2018)
Husqvarna Mähroboter Automower 430X (Modell 2018)
Husqvarna Mähroboter Automower 450X (Modell 2018)
Modell
Automower 105
Automower 310
Automower 315
-
-
-
Flächen bis
600 m²
1.000 m²
1.500 m²
2.200 m²
3.200 m²
5.000 m²
Maximale Steigung
14 Grad
22 Grad
22 Grad
24 Grad
24 Grad
24 Grad
Schnitthöhe
20 - 50 mm
20 - 60 mm
20 - 60 mm
20 - 60 mm
20 - 60 mm
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
20 W
25 W
25 W
30 W
30 W
35 Watt
Akkulaufzeit
65 Minuten
70 Minuten
70 Minuten
75 Minuten
145 Minuten
270 Minuten
Ladezeit
50 Minuten
60 Minuten
60 Minuten
50 Minuten
50 Minuten
60 Minuten
Schallpegel
61 dB(A)
60 dB(A)
60 dB(A)
58 dB(A)
58 dB((A)
59 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
-
-
-
-
-
Preis
701,00 EUR
1.399,00 EUR
1.596,00 EUR
2.099,00 EUR
2.485,00 EUR
3.799,99 EUR
Husqvarna Automower 105 Mähroboter, 600 m2, 17 cm, 2 cm, 5 cm, rotierende Messer
Modell
Automower 105
Flächen bis
600 m²
Maximale Steigung
14 Grad
Schnitthöhe
20 - 50 mm
Leistungsaufnahme
20 W
Akkulaufzeit
65 Minuten
Ladezeit
50 Minuten
Schallpegel
61 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
701,00 EUR
Husqvarna Mähroboter Automower 310 (Modell 2018)
Modell
Automower 310
Flächen bis
1.000 m²
Maximale Steigung
22 Grad
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
25 W
Akkulaufzeit
70 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schallpegel
60 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
1.399,00 EUR
Husqvarna Mähroboter Automower 315 (Modell 2018)
Modell
Automower 315
Flächen bis
1.500 m²
Maximale Steigung
22 Grad
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
25 W
Akkulaufzeit
70 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schallpegel
60 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
1.596,00 EUR
Husqvarna Mähroboter Automower 420 (Modell 2018)
Modell
-
Flächen bis
2.200 m²
Maximale Steigung
24 Grad
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
30 W
Akkulaufzeit
75 Minuten
Ladezeit
50 Minuten
Schallpegel
58 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
2.099,00 EUR
Husqvarna Mähroboter Automower 430X (Modell 2018)
Modell
-
Flächen bis
3.200 m²
Maximale Steigung
24 Grad
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
30 W
Akkulaufzeit
145 Minuten
Ladezeit
50 Minuten
Schallpegel
58 dB((A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
2.485,00 EUR
Husqvarna Mähroboter Automower 450X (Modell 2018)
Modell
-
Flächen bis
5.000 m²
Maximale Steigung
24 Grad
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Leistungsaufnahme
35 Watt
Akkulaufzeit
270 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schallpegel
59 dB(A)
Geplantes Mähen
Connect App
GPS Navigation
Scheinwerfer
Objekterkennung
Wetter Timer
Ungleichgewichtskontrolle
Bewertungen
-
Preis
3.799,99 EUR

Die Modelleserie erstreckt sich dabei von Einsteiger-Geräten (der Automower 105) über Mittelklassegeräte (die 300er-Reihe) bis hin zu Top-Geräten (die 400Xer- Reihe).

So funktioniert der Automower von Husqvarna

So funktioniert der Automower von Husqvarna

Aber welche Version sollte man nun kaufen?

Bevor man sich entscheidet, welche Version man kauft, sollte man sich einige Fragen stellen, zum Beispiel:

  • Wie groß ist meine Rasenfläche?
  • Wie oft soll der Rasenmäher laufen?
  • Habe ich große Steigungen in meinem Rasen?
  • Ist meine Rasenfläche kompliziert geschnitten?
  • Lege ich besonderen Wert auf leises Rasenmähen?
Dabei gilt die Faustregel: Je größer, komplizierter und ungleichmäßiger eine Rasenfläche ist, desto eher sollte man zu einem professionelleren Modell greifen. Ist die Rasenfläche quadratisch, hat kaum Steigungen und kleiner als 500 m², dann ist sicherlich das Einsteigermodell 105 die beste Wahl.

Im Zweifel solte man sich im Baumarkt oder im Fachhandel beraten lassen. Einige Betriebe bieten mittlerweile auch an, den Führungsdraht (mehr dazu unten) im eigenen Garten zu verlegen. Das kostet zwar ein wenig Geld, dafür hat man den Draht aber direkt richtig, fest und nicht sichtbar installiert.

Wie nimmt man den Automower richtig in Betrieb?

1. Abstecken des Mähbereichs

Der Mähroboter mäht zwar von alleine, man muss ihm aber dennoch eine Grenze ziehen. Beim Automower erfolgt die automatische Steuerung über ein elektronisches Signal, das er nur innerhalb des zu mähenden Rasenbereiches empfängt. Außerhalb dieses Bereiches empfängt er kein Signal und bleibt daher untätig.

Um die Grenze des Einsatzgebietes des Automowers abzustecken, gehört zum Lieferumfang ein dünnes Begrenzungskabel. Führen Sie das Kabel von der Ladestation einmal rings um die Rasenfläche herum, bis Sie wieder an der Ladestation angelangt sind. Befestigen Sie sodann das Kabel mit den mitgelieferten Haken.

Das Kabel sollte dabei flach auf dem Erboden aufliegen, so dass es zuwachsen kann und keine Stolperfalle darstellt.

2. Programmierung des Automowers

Verbinden Sie sodann die Ladestation mit dem Trafo und melden Sie den Automower bei der Ladestation an. Dies erfolgt durch die Eingabe eines von Ihnen frei gewählten PIN-Codes. Der Pin-Code schützt den Automower vor Missbrauch oder Diebstahl, denn ohne die Eingabe des Codes kann er nicht bewegt werden.

Haben Sie den Automower durch die Eingabe des PIN-Codes freigeschaltet, können Sie ihn programmieren. Festlegen können Sie dabei die Häufigkeit und Dauer der Arbeitseinsätze. Empfohlen wird, den Automower zwei- bis dreimal pro Woche abmähen zu lassen, denn so wird für einen besonders gleichmäßigen Schnitt des Rasens gesorgt.

3. Selbsttätiges Mähen

RasenmähroboterWenn der Automower programmiert ist, beginnt er zum von Ihnen eingestellten Termin selbsttätig mit dem Mähen. Dabei bewegt sich der Automower ausschließlich innerhalb der durch das Kabel begrenzten Fläche, denn nur hier erreicht ihn das elektrische Signal, mit welchem das Betriebsprogramm gestartet wird.

Für den Inhaber eines Automowers ist diese automatische Sperre nicht nur wichtig, um zu verhindern, dass der Automower über den abgesteckten Bereich hinaus mäht. Die Sperre hat auch eine wichtige versicherungsrechtliche Komponente, denn sie verhindert, dass durch den Automower in der Abwesenheit des Inhabers Schäden verursacht werden, für die er haften müsste.

4. Gleichmäßiger Schnitt

Der Rasenroboter mäht nicht nach einem streng vorgegebenen Muster (also etwa in parallelen Bahnen), sondern nach dem Zufallsprinzip – er bewegt sich also scheinbar wahllos auf der abgesteckten Fläche umher. Aber keine Sorge – die Betonung liegt hier auf „scheinbar“! Denn auch wenn das Bewegungsverhalten des Automowers auf den ersten Blick wahllos erscheinen mag, ist er tatsächlich so konstruiert, dass er ein optimales, überaus gleichmäßiges Mähergebnis produziert.

Anders als beim Mähen in parallelen Linien sind beim Mähen nach dem Zufallsprinzip nach Abschluss des Mähvorgangs auch keine Schnittkanten an der Grenze der einzelnen Bahnen zu erkennen – vielmehr entsteht ein gleichmäßig dichter „Rasenteppich“.

5. Aufladung des Akkus

Der Automower arbeitet nicht nur von alleine, sondern steuert auch von alleine die Ladestation an, wenn der Ladestand seines Akkus einen bestimmten Mindestwert unterschreitet. Sie können den Automower daher auch bei längeren Abwesenheiten (wie zum Beispiel während eines Urlaubs) problemlos aktiviert lassen – und sich bei Ihrer Rückkehr über einen frisch gemähten Rasen freuen!

Häufig gestellte Fragen

Wie tief darf der Begrenzungsdraht verlegt sein?

Der Draht kann bis zu 15 Zentimetern in der Erde verlegt sein, um einwandfrei zu funktionieren. Eine tiefere Verlegtiefe ist zwar möglich, hier kann aber die korrekte Funktion nicht mehr garantiert werden.

Kann der Mäher über Flächen, die nicht mit Rasen bedeckt sind (z.B. einen Weg) fahren, ohne kaputt zu gehen?

Ja, der Mäher erkennt Flächen, die nicht bewachsen sind selbstständig. Er überwindet einen Höhenunterschied von bis zu 3 Zentimetern.

Mäht der Roboter auch bei Regen?

Der Robort funktioniert auch bei Regen einwandfrei.

Hat der Automower eine Mulchfunktion?

Der Automower hat keine Mulchfunktion. Einzelne Blätter können zwar auf dem Rasen liegen gelassen werden, bei größeren Mengen werden die Messer aber schneller verschleißen.

Was bedeutet das X?

Die X-Line bietet einige technische Gimmicks im Vergleich zu den regulären Robotern. Dazu zählen:

  • Integriertes GPS
  • Automower Connect – Verbindung zum Smartphone
  • Integrierte LED-Scheinwerfer

Was ist der Unterschied zwischen der Version 2017 und 2018?

2018 hat Husqvarna den Liefer- und Funktionsumfang einiger Modelle erweitert. Die Modelle 310, 315, 420 und aufwärts können jetzt per Bluetooth angesteuert werden. Der 420 erhält ein zweites Suchkabel, der 440 ein drittes. Der 430X bekommt LED-Beleuchtung, neue Felgen und eine Gummistoßstange.

Sale
Einsteigermodell: Husqvarna Automower 105
Für bis zu 600 Quadratmeter Rasenfläche das optimale Einsteigermodell. Mäht gründlich und schnell, zeitgesteuert, leise und effektiv kleine bis mittelgroße Rasenflächen.

Weiterführende Links

Vergleichstabelle
Sinnvolles Zubehör
2018-09-18T15:20:18+00:00